Chilimühle CrankMe mit rotem Top Vergrößern

Chilimühle CrankMe

Neuer Artikel

Die schlichte aber dennoch moderne Chilimühle in schwarz gebeiztem Buchenholz, passt durch seine elegante Formschönheit auf jeden Esstisch.

Mehr zum Produkt

90,00 € inkl. MwSt.

6 Artikel

Das macht's besonders

  • aus Wien
  • 1-Mann-Betrieb
  • 100% Holz aus der Region
  • mit einer Portion BIO-Chili gefüllt
  • die Schoten werden zerrissen nicht gemahlen
  • Mahlwerk aus Edelstahl und Messing
  • Korpus aus geöltem und schwarz gebeiztem Buchenholz

Mehr zum Produkt

Mit der Crank me wird gekurbelt

Eine verlässliche Chilimühle erleichtert das Würzen, denn mit der Crank me werden Speisen ganz einfach scharf und lecker. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird die Crank me einfach durch das Kurbeln betätigt. Die neue Mühle von WAUWAU ist daher zum einem absolut bedienerfreundlich und zum anderen ein technisches Wunderwerk. Mit einer Größe von ungefähr 11 cm findet sie in jeder Küche Platz, besticht aber durch ihr schwarz gebeiztes Buchenholz. Der Deckel kann entweder Weiß oder Rot sein und macht die Crank me zum absoluten Hingucker. Allen voran macht das speziell ausgeklügelte Chilimahlwerk den Unterschied zu herkömmlichen Chilimühlen aus.

Vom Designer Thomas Kreuz entwickelt

Der Firmeninhaber von WAUWAU ist auch der Entwickler dieses genialen Chilimahlwerks und kann mit Fug und Recht behaupten, dass sein Betrieb modern und innovativ, aber auch traditionell ist. Das spezielle Mahlwerk wurde von ihm in seiner Heimat in Niederösterreich entwickelt und ist nun Teil der Produktion in seinem modernen Betrieb im 7. Bezirk in Wien. Zwar werden dort auch Pfeffer-, Salz- und Muskatmühlen hergestellt, doch wird bei diesen Mühlen ein Mahlwerk aus der Schweiz verwendet. Das Design der edlen Holzprodukte steht in jedem Fall auch im Vordergrund, denn jede Mühle von WAUWAU entspricht nicht nur einer hochwertigen Qualität, sondern besticht auch durch Farbe, Form und Nutzbarkeit.

Schnell und einfach zur Schärfe

Die Crank me kann rasch geöffnet und mit ganzen, getrockneten Bio-Chilis befüllt werden. Dafür wird die Kappe oben abgeschraubt, die Kurbel entfernt und der Deckel geöffnet. Ein vorheriges Zerkleinern der Chilischoten ist nicht erforderlich, da sowohl die Schotten als auch die Kerne verarbeitet werden können. Die Schaufel im Inneren reibt den Chili über ein scharfkantiges Reibeblech, weshalb die Schoten nicht gemahlen, sondern eigentlich gerissen werden. Dadurch kommt es zu keinerlei Verstopfung der Mühle und die Dosierung der Schärfe wird viel einfacher.

17 andere Artikel in der gleichen Kategorie: